Über uns
Glas Trösch LKW

Das Unternehmen Glas Trösch

Seit sich FirmengrĂŒnder Johann Friedrich Trösch 1905 einen Namen als Glasspezialist machte, hat sich das Unternehmen Glas Trösch stetig weiterentwickelt. Nicht nur in BĂŒtzberg, dem Ort der GrĂŒndung und Hauptsitz des Unternehmens. Sondern an ĂŒber sechzig Standorten in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Polen, Moldawien, Ukraine, Ungarn, TĂŒrkei, Tschechien, Slowakei und den USA. Und ganz bestimmt auch in Ihrer NĂ€he.

Von Bulle bis St. Gallen - Glas Trösch ist an ĂŒber 12 Standorten in weiten Teilen der Schweiz zu Hause. Die einzelnen Unternehmen sind unter dem Dach der Verarbeitung Schweiz zusammengeschlossen. Mit gebĂŒndelten KrĂ€ften und gemeinsamen Zielen - aber auch mit genĂŒgend SelbstĂ€ndigkeit, um schnell bei Ihnen zu sein und Ihre WĂŒnsche optimal zu erfĂŒllen.

Geschichte/Chronik

1905 
Johann Friedrich Trösch macht sich als Glasspezialist einen Namen mit SchriftglĂ€sern und einem pionierhaften Verfahren zur Übertragung von Bildern auf Glas und Porzellan.  

1938
Rudolf Friedrich Trösch, Sohn von Johann Friedrich Trösch, grĂŒndet die heutige Aktiengesellschaft und legt mit einer Glasschleiferei und einer Spiegelfabrikation die Grundlage fĂŒr die kĂŒnftige industrielle Entwicklung.

1956
Die nĂ€chste Generation mit Heinz und Erwin Trösch legt mit der wegweisenden Herstellung von Isolierglas die Basis fĂŒr einen raschen und erfolgreichen Ausbau der Firmengruppe.

1977
Der Handel und spĂ€ter die Herstellung der Windschutzscheiben SWISSLAMEX wird aufgenommen. Trösch Autoglas wird rasch zum leistungsfĂ€higen Partner von Garagen und Carrosserien. Von Alfa bis Zastava kommt alles aus eigener Produktion.

1978
Die Herstellung des Einscheibensicherheitsglases SWISSDUREX beginnt. Wenig spĂ€ter folgt das Verbundssicherheits- und Panzerglas SWISSLAMEX. Mittlerweile beschĂ€ftigt Glas Trösch rund 330 Mitarbeitende.

1988
Einstieg in die grossflĂ€chige Vakuumbeschichtung mit der Inbetriebnahme der Magnetron-Beschichtungsanalage in BĂŒtzberg und EinfĂŒhrung der modernsten Generation von hochwĂ€rmedĂ€mmenden IsolierglĂ€sern der Marke SILVERSTAR. SpĂ€ter folgen die Sonnenschutzbeschichtungen SUNSTOP und das reflexfreie Glas LUXAR.

1995
Der Vertreter der vierten Generation, Erich Trösch, baut im elsĂ€ssischen Hombourg die FlachglashĂŒtte EUROGLAS mit einer Tagesproduktion von 500 Tonnen Glas. 90 Jahre nach der GrĂŒndung arbeiten beim Familienunternehmen etwa 1380 Personen.

1997
In Haldensleben in der NĂ€he von Magdeburg entsteht das zweite Glaswerk. Damit ist die langfristige Versorgung der Firmengruppe mit Rohmaterial sichergestellt.

2001 
Mit der Übernahme der Schwabenglasgruppe in Deutschland steigt der Personalbestand von Glas Trösch auf weltweit 2500 Mitarbeitende.

2006 
Im deutschen Osterweddingen nimmt ein weiteres EUROGLAS Werk seinen Betrieb auf.

2007 
Die Produktion von Verbundsicherheitsglas wird weiter ausgebaut, mit der Inbetriebnahme der Werke EUROLAMEX Osterweddingen (D) und SWISSLAMEX BĂŒtzberg.

2008 
Glas Trösch ĂŒbernimmt den Isolierglasbetrieb TOV LineWood Artjomowks (Ukraine). Der Bereich Automobile zieht nach Trimbach um. Das Unternehmen beschĂ€ftigt mittlerweile rund 3110 Mitarbeitende. 

2009 
Das vierte und mit 1000 Tonnen Tagesproduktion bislang grösste Floatglaswerk wird im polnischen Ujazd angeheizt.

2010 
Neubau des Isolierglaswerkes in St. Gallen-Winkeln. Glas Trösch ĂŒbernimmt in der Ukraine die Isolierglasfabrik Evroglass mit neuen Standorten sowie einer Filiale in Moldawien. Die Zahl der Mitarbeitenden steigt auf ĂŒber 4600 an.

2011
Mit der Übernahme der Firmen Mecaplex und Josef Weiss Plastic baut Glas Trösch seine Kompetenzen im Bereich Automotiv weiter aus. Europaweit beschĂ€ftig das Unternehmen nun mehr als 4700 Mitarbeitende.

2013
Nach der Wiedereingliederung der EuropTec-Betriebe mit dem GeschÀftsfeld technisches Glas zÀhlt die Glas Trösch Gruppe nun rund 5100 Mitarbeitende.

2018
Erich Trösch ĂŒbergibt die Funktion als CEO per 1. Januar 2018 nach 16 Jahren an Fabian Zwick und konzentriert sich auf das Amt des VerwaltungsratsprĂ€sidenten der Glas Trösch Holding AG.

Zahlen und Fakten

  • GrĂŒndungsjahr: 1905

  • 60 Betriebe
    Schweiz, Deutschland, Frankreich, Polen, Moldawien,
    Ukraine, Ungarn, TĂŒrkei, Tschechien, USA, Slowakei

  • 5‘000 Mitarbeitende

  • TĂ€tigkeitsfelder

    Glasherstellung: UnabhÀngigkeit durch eigene Floatwerke
    Mit dem Floatglas-Verfahren hergestelltes Flachglas ist das Basismaterial fĂŒr die Produkte von Glas Trösch. Neben der Versorgung der eigenen Glasverarbeitungsbetriebe beliefern die Werke ein breites, internationales Kundennetz. Die vier Floatglaswerke in Hombourg (F), Haldensleben und Osterweddingen (D) sowie Ujazd (PL) werden partnerschaftlich mit anderen namhaften Glasverarbeitern betrieben und dĂŒrfen als die modernsten GlashĂŒtten der Welt bezeichnet werden.

    Glasbeschichtung: Behaglichkeit das ganze Jahr durch
    Die Realisierung zeitgemĂ€sser Glasprojekte erfordert ein umweltgerechtes Energiesparkonzept. Glasbeschichtungen leisten dabei einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Glas Trösch nahm 1988 die erste eigene Magnetron-Beschichtungs-Anlage in Betrieb und bot unter der Bezeichnung SILVERSTAR erstmals Glas mit WĂ€rmeschutz an. Heute stellt das Unternehmen eine grosse Bandbreite an innovativen Beschichtungen fĂŒr die unterschiedlichsten Anforderungen zur VerfĂŒgung.

    Verarbeitung Exterieur: Glas fĂŒr Hochbau und Architektur
    GrosszĂŒgige Fensterfronten und elegant verglaste Fassaden, VordĂ€cher, BrĂŒstungen, Treppen, Böden oder LĂ€rmschutzwĂ€nde, Sicherheits- und Brandschutzglas: in den vielfĂ€ltigen, wandlungsfĂ€higen Glassystemen verbinden sich Funktion und Design auf harmonische Art. Der Bereich Verarbeitung Exterieur von Glas Trösch ist fĂŒr Architekten, Planer, Fassadenbauer, Metallbauer und Fensterhersteller ein kompetenter und anerkannter Partner.

    Verarbeitung Interieur: AtmosphĂ€re fĂŒr InnenrĂ€ume
    Glaslösungen schaffen Innenwelten mit Stil und Charakter. Glas setzt Akzente und schafft ein harmonisches, transparentes Ambiente – in KĂŒche, Bad und WohnrĂ€umen, aber auch in BĂŒrorĂ€umlichkeiten, öffentlichen GebĂ€uden oder in der Gastronomie. Der Bereich Verarbeitung Interieur von Glas Trösch unterstĂŒtzt Innenarchitekten und Gestalter mit kreativen Konzepten und Lösungen. Sieben regionale Showrooms dienen als Ort der Inspiration innovativer Designideen.

    Automotive: Glas in Bewegung
    Ob Cockpitverglasungen an Flugzeugen und Helikoptern, Frontverglasungen fĂŒr Schienenfahrzeuge oder Autoglasersatzteile: Glas Trösch Automotive entwickelt, erprobt und produziert massgeschneiderte Glaslösungen fĂŒr anspruchsvollste Anwendungen im Bereich des Verkehrs.

    Technisches Glas: Perfektion bis ins Detail
    Mit den EuropTec Betrieben in der Schweiz, Deutschland, TĂŒrkei und USA und dem entspiegelten Glas LUXARÂź ist Glas Trösch ein fĂŒhrendes Unternehmen in der Verarbeitung von technisch hochwertigem Glas fĂŒr Displays, fĂŒr die Unterhaltungs-elektronik und fĂŒr die Automotive- und medizinaltechnische Industrie.

Johann Friedrich Trösch
PortrÀt Johann Friedrich Trösch
Rudolf Friedrich Trösch
PortrÀt Rudolf Friedrich Trösch
Erwin Trösch
PortrÀt Erwin Trösch
Heinz Trösch
PortrÀt Heinz Trösch
Erich Trösch
PortrÀt Erich Trösch

QualitÀt seit 4 Generationen

Unternehmergeist, QualitĂ€tsdenken und Risikobereitschaft: Diese Pfeiler stehen fĂŒr das solide Fundament, auf dem das Familienunternehmen Glas Trösch steht und kontinuierlich weiter aufgebaut wird. Den Grundstein dazu legte Johann Friedrich Trösch (1874-1954) im Jahre 1905. 

Die 2. Generation mit Rudolf Friedrich Trösch (1907-1992) erweiterte das Produktionsprogramm mit den ersten Spiegeln, GlasschiebetĂŒren und Tablaren.

Mit der 3. Generation unter den GebrĂŒdern Heinz Trösch und Erwin Trösch (1938-2013) entwickelte sich Glas Trösch zu einem fĂŒhrenden Familienunternehmen in Europa und einem bedeutenden Arbeitgeber im Oberaargau. Isolierglas ist eine wichtige Neuentwicklung dieser Zeit. Es werden weitere Produktionsbetriebe in der Schweiz und in Deutschland in Betrieb genommen.  

Die 4. Generation unter dem heutigen VerwaltungsratsprĂ€sidenten Erich Trösch baut eigene Floatwerke und gewĂ€hrleistet damit die konzernunabhĂ€ngige Eigenversorgung mit Floatglas. Bis heute liegt der Fokus auf erstklassiger QualitĂ€t und permanenter Kundenorientierung. Damit will Glas Trösch als fĂŒhrendes Familienunternehmen in Europa fĂŒr die Herstellung und Verarbeitung von Flachglas wahrgenommen werden.

Zufriedene Kunden, engagierte Mitarbeitende, fortlaufende Innovation, kontinuierliches Wachstum und umweltbewusste Produktion sind die wichtigen TrĂ€ger unserer bewĂ€hrten Firmenphilosophie – seit vier Generationen.