U-Wert

Wärmedurchgangskoeffizient

Der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) ist die Masseinheit zur Ermittlung des Wärmeverlustes eines Bauteils. Der U-Wert gibt die Wärmemenge an, die pro Zeiteinheit durch 1 m² eines Bauteils bei einem Temperaturunterschied von 1 K hindurchgeht. Je tiefer der U-Wert, desto kleiner sind die Wärmeverluste nach aussen und dementsprechend geringer der Energieverbrauch. Für Isolierglas stellt der U-Wert (nach der Prüfnorm SN EN 674 mit Ug bezeichnet) die wohl wichtigste Kenngrösse dar. In der Praxis kann der Ug-Wert mit zertifizierten Berechnungsverfahren für jeden individuellen Isolierglasaufbau genau ermittelt werden. Es ist zu beachten, dass der Ug-Wert für den so genannten ungestörten Bereich, das heisst ohne Einfluss des Randbereiches (in dem der Wärmefluss wesentlich grösser ist) gilt. Der Randverbund ist daher für den Ug-Wert ohne Bedeutung. Erst bei der Ermittlung des U-Wertes für das gesamte Fenster (Glas inkl. Fensterrahmen), dem Uw-Wert (w = Window) fliesst er mit ein.

SILVERSTAR Isoliergläser erreichen dank hocheffizienten Wärmedämmbeschichtungen Ug-Werte bis 0,4 W/m²K. Dies entspricht der Dämmung einer mindestens 25 cm dicken Holzwand.

Der Energie- oder Wärmetransport im Isolierglas findet auf drei verschiedene Arten statt

  • Leitung, durch die einzelnen Gläser und durch die Gas- oder Luftfüllungen der Scheibenzwischenräume.
  • Konvektion, durch Strömung der Gas- oder Luftfüllungen in den Scheibenzwischenräumen.
  • Strahlung, durch Wärmeabstrahlung (langwellige Infrarot-Strahlung) der Glasoberflächen.

Die Wärmeabstrahlung trägt den mit Abstand grössten Teil (ca. 2/3) zum Wärmeverlust bei. Mit hauchdünnen, praktisch unsichtbaren Wärmedämmbeschichtungen gelingt es, das Wärmedämmvermögen entscheidend zu verbessern.

Energietransport mit Isolierglas ohne Wärmedämmbeschichtung
Energietransport mit Isolierglas ohne Wärmedämmbeschichtung
Energietransport mit Isolierglas mit Wärmedämmbeschichtung
Energietransport mit Isolierglas mit Wärmedämmbeschichtung

Produktempfehlungen für hervorragende Wärmedämmung