Pressemitteilung lesen

23.02.2018

Glas Trösch plant die Verlagerung der Produktion von Malans nach Gossau

Die international tätige Glas Trösch Gruppe plant ihre Glasverarbeitungs-Aktivitäten in der Ostschweiz neu zu strukturieren. Die Produktion soll auf den hoch automatisierten, grossen Verarbeitungsbetrieb in Gossau konzentriert werden, um diesen optimal auszulasten. Die Produktion des kleinen Isolierglasbetriebs in Malans wird nach Gossau verlagert. Mit diesem Schritt reagiert die Glas Trösch Holding AG auf das sich stark veränderte Marktumfeld.

Von der beabsichtigten Produktionsverlagerung werden in Malans insgesamt 13 Personen betroffen sein. Der Verkauf mit drei Angestellten wird weiterhin im Bündnerland bleiben. Die Unternehmensleitung bedauert diesen Schritt sehr und wird sich auch dafür einsetzen, dass die Folgen für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglichst gemildert werden können. Sie versucht, so vielen Angestellten wie möglich an einem anderen Glas Trösch Standort eine Arbeitsstelle anzubieten.

Stark verändertes Marktumfeld

Seit der Finanzkrise 2008 durchläuft die Fensterbau- und Flachglasbranche einen strukturellen Wandel. Viele Fensterbauer in der Schweiz geben ihre Produktion auf. Verarbeite Gläser und komplett verglaste Fenster werden aus den Nachbarländern und insbesondere aus Osteuropa zu tiefen Preisen angeboten. Der Importdruck wird stärker. Zudem ist der Fenstermarkt immer weniger ein lokaler Markt. Der damit verbundene starke Preis- und Kostendruck stellt die Glasbranche vor sehr grosse Herausforderungen.

Massnahmen

Um den Marktanforderungen gerecht zu werden, plant die Glas Trösch Gruppe per 1. April 2018 die Isolierglasproduktion für den Fenster- und Fassadenbau von Malans in den grösseren, hochautomatisierten Betrieb in Gossau zu integrieren. Damit soll das Verarbeitungswerk in Gossau optimal ausgelastet werden, um die Produktionskosten zu senken. Die Unternehmensleitung ist überzeugt, dass mit der geplanten Neuausrichtung die Voraussetzungen geschaffen werden, um in einem harten Marktumfeld die Kunden noch besser bedienen zu können. Die Glas Trösch Zweigniederlassung in Gossau stellt auch weiterhin sicher, dass alle Kunden im Graubünden wie gewohnt mit Qualitätsprodukten für die Fassade und den Innenausbau beliefert werden können. Die Produktpalette reicht hierbei vom einfachen Glaszuschnitt und von Glasbearbeitungen bis hin zu komplexen, multifunktionellen Isolier- und Designgläsern.

Bützberg, 23. Februar 2018